Bea_Milan.jpg
Neben dem Vertrieb unserer Gründachsysteme bzw. sicherheitstechnischen Produkte bieten wir unseren Kunden auch eine Planungsdienstleistung an. Egal, wie individuell eine Idee oder ein zu verwirklichender Plan ist, unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung. 

Grundprinzipien der planung

Für die entsprechende Planung der Anwendung und Installation von individuellen und kollektiven Sicherungssystemen ist das Fachwissen eines erfahreren Konstrukteurs gefragt. Bei der Planung müssen die Eigenschaften des Gebäudes, die lokalen Gegebenheiten und Vorschriften  berücksichtigt werden. Es ist erwägenswert, die Anwendung, Einplanung von Rückhaltesystemen zu bevorzugen. Der beauftragte verantwortliche Konstrukteur muss in jedem Fall jede einzelne Änderung genehmigen, die sich während der Ausführung ergibt.

Bei Anwendung von individuellen Sicherungseinrichtungen muss der Plan u.a. folgende Punkte enthalten:

  • genaue Position der Stützpfosten und der übrigen Bestandteile des Systems
  • einzubauende Systemelemente
  • maximale Länge der individuellen Schutzausrüstung
  • Anzahl der maximal zugelassenen Nutzera

Bei der Anwendung der kollektiven Sicherungseinrichtung hingegen muss der Plan unbedingt folgende Punkte enthalten:

  • Materialbedarf und Montageplan werden vom DIADEM® Planungsteam gewährleistet. Bei der Planung müssen auf alle Fälle die Eigenheiten, Eigenschaften des Gebäudes und die lokalen Gegebenheiten berücksichtigt werden. Wenn bei der Montage von dem zum betroffenen System gehörenden Montageplan abgewichen wird, muss die Abweichung in jedem Fall abgesprochen werden.
tervezes.png
kiviteli_terv.jpg

Zu planung erforderliche angaben

Im Falle von persönlichen Schutzausrüstungen:
  1. Projektdaten (Land, Stadt, Straße usw.)
  2. Kategorie der Dachoberfläche aufgrund der Nutzungsintensität
  3. Draufsicht des Daches mit den Höhenangaben der verschiedenen Flächen, auf allen Ebenen (z.B. Höhe von Dachgeschoss, Terrasse, Erdgeschoss, Attikawand, Aufbauten)
  4. Zeichnung des Giebels und Schnitte mit Höhenangaben
  5. Ort und Art und Weise des Dachausstieges (Tür, Leiter usw.)
  6. Neigungswinkel des Daches
  7. Position von Aufbauten oder später anzubringenden Elementen (z.B. Solarzellen)
  8. Schichtenanordnung des Dachaufbaus
  9. Material des Belastungsmaterials (z.B. Bepflanzungssubstrat, Kies, Belag)
  10. Zeichnungen in dwg-Format (zum Zwecke der schnelleren Planung), wenn kein dwg vorhanden ist, genügt pdf-Format
Im Falle von kollektiven Sicherheitseinrichtungen:
  1. Draufsicht des Daches mit Kennzeichnung des Verlaufs des Geländers.
  2. Zeichnung des Giebels und Schnitte mit Höhenmaßangaben (Zeichnungen in dwg-Format zum Zwecke der schnelleren Planung, wenn kein dwg vorhanden ist, im pdf-Format).
  3. Neigungswinkel des Daches (Das DiaSafe® Guard-System kann noch auf Dächern mit einer Neigung von 5 Grad installiert werden.)
  4. Position von Aufbauten oder später anzubringenden Elementen (z.B. Solarzellen, Außenaggregate von Klimaanlagen usw.)
  5. Schutz von Oberlichtern (empfohlen wird hierfür das DiaSafe® Guard-System)

APP Dachgarten GmbH / APP Kft.

APP Dachgarten GmbH
D–85049 Ingolstadt, Jurastrasse 21
Tel.:+49 841 370 9496
Fax: +49 841 370 9498

APP Kft.
H–9028 Gyôr, Fehérvári út 75.
Tel.: +36 96 512 910
Fax: +36 96 512 914

E-mail: info@diadem.com